�rztlicher Kreisverband Bamberg
StartseiteÜber unsFür ÄrzteFür PatientenKontaktPartner
Service
Mitgliederbereich

Willkommen

Willkommen auf der Internetpräsenz des Ärztlichen Kreisverbandes Bamberg.

Neben aktuellen Informationen zu gesundheitspolitischen Themen möchten wir Sie hier gerne über die verschiedenen Tätigkeitsfelder des Ärztlichen Kreisverbandes informieren.

In unseren jeweiligen Service-Bereichen finden Sie neben Informationsbroschüren und Formularen bei Problemen auch Kontaktmöglichkeiten zu kompetenten Ansprechpartnern.

Wir freuen uns, wenn wir Ihnen weiterhelfen können,


Ihr Team vom Ärztlichen Kreisverband Bamberg

 


Tollwutimpfstoff Rabipur

Mehrmals jährlich ist der Tollwutimpfstoff Rabipur oft für mehrere Wochen nicht lieferbar. Zur Zeit gibt es in Bamberger Apotheken keinen oder nur noch vereinzelt den Tollwutimpfstoff Rabipur.

Die Heldschen Apotheken ( Brücken-A. ,Apotheke am Kranen, Glocken-A. in Strullendorf und Franken-Apotheke in Hirschaid sind genügend bevorratet, um sofort Rezepte zu beliefern.

 


„Jeder braucht mal Hilfe“ – Angebot der TelefonSeelsorge

Sicher haben Sie oft Patienten und Patientinnen in Ihrer Praxis, denen Sie eine schwere Nachricht übermitteln müssen oder die dauerhaft körperlich bzw. psychisch belastet sind. Nicht jeder Mensch hat ein soziales Umfeld, das ihn oder sie unterstützen kann.

Für Menschen in Krisen oder anderen belastenden Situationen bietet die TelefonSeelsorge ein Gesprächsangebot – anonym, kompetent, rund um die Uhr. Vielleicht könnte das manchem Patienten eine Hilfe sein.

Aktuell gibt es neues Informationsmaterial in Form von Postern zum Aushang sowie Postkarten zum Auslegen und Mitnehmen. Gerne lassen wir Ihnen davon zukommen. Bitte melden Sie sich bei uns per E-Mail, wir informieren Sie gerne und können Ihnen Ansichtsexemplare online zuschicken: telefonseelsorgeerzbistum-bamberg.de Vielen Dank!

Susanne Röhner
Leiterin der TS Bamberg
Postfach 2747
96018 Bamberg
0951 28210

telefonseelsorgeerzbistum-bamberg.de
www.telefonseelsorge-bamberg.de


Schönlein-Symposium

Thema: Wem dient die Medizin?

 

Zur Idee des Patientenwohls im Zeitalter der Ökonomisierung der Medizin -ethische, philosophische, berufspolitische und juristische Aspekte-

Zeit:
Samstag, 17. November 2018, 09:00 – 14:00 Uhr

Ort:
Würzburger Lehrgangswerk
Würzburger Str. 59, 96049 Bamberg
Parkplätze vorhanden

Organisation:
Ärztlicher Kreisverband Bamberg
Schillerplatz 4, 96047 Bamberg

Grußwort

Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr, liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

 

wir möchten Sie herzlich zu unserem überregionalen Symposium "Wem dient die Medizin? Zur Idee des Patientenwohls im Zeitalter der Ökonomisierung der Medizin“ einladen. Die Veranstaltung ist interdisziplinär und wird vom Ärztlichen Kreisverband, der Rechtsanwaltskammer Ober- und Unterfranken, dem Bamberger Ethikrat und den Philosophica Würzburg und Bamberg gemeinsam ausgerichtet. Hintergrund ist die zunehmende Übertragung ökonomischer Praktiken aus der Wirtschaft in die Medizin in den letzten 20 Jahren. Diese Entwicklung hat Folgen sowohl für Patienten, Angehörige von Gesundheitsberufen, aber auch für die Gesellschaft. Es stellt sich daher die Frage, inwieweit das normative Leitprinzip des Patientenwohls dadurch herausgefordert wird. Die resultierende Problematik kann von einer Berufsgruppe nicht mehr alleine gelöst werden, sondern nur im Kontext zu anderen Wissenschaften und durch Unterstützung anderer Berufe und politischer Entscheidungsträger und fordert letztendlich ein Prinzip der Verantwortung.

Das Symposiums beleuchtet philosophische Grundlagen, juristische Aspekte und Verwendung und Folgen des Begriffs der Ökonomisierung in der Medizin und möchte mögliche Konsequenzen für die Praxis aus den unterschiedlichen Perspektiven vor dem Hintergrund unserer modernen Lebens- und Arbeitswelt aufzeigen. Renommierte Referenten aus dem Bereich der Gesundheitsökonomie, der Medizin, der Philosophie, der Berufspolitik und des Rechts präsentieren Ihnen daher aktuelle Positionen.

Unser Symposium wendet sich an Ärzte, Juristen, Medizinstudierende, Krankenpflegekräfte, Ökonomen und Interessierte.

Auf Ihr Kommen und eine lebhafte Diskussion freuen wir uns sehr!

Dr. G. Knoblach
Priv.-Doz. Dr. T. Bohrer, M.A.

 

Programm

Begrüßung
Riegler, Knoblach

Einführung
Bohrer

09:15 Die Idee des Patientenwohls in Zeiten der digitalen Industrialisierung
Kapitza

09:45 Was ist computabel - wo ist Urteilskraft nötig?
Königshausen

10:15 Zur Psychologie des Geldes in der Medizin
Bohrer

10:45 PAUSE

11:00 Medizin zwischen Patientenwohl und Ökonomisierung - empirische Ergebnisse und Reaktionen der Öffentlichkeit
Wehkamp

11:30 Ärztliche Ethik in der Gesundheitswirtschaft - Hippokrates vs. Eugen Münch
Krause

12:00 PAUSE

12:20 Pecunia non olet, Geld stinkt nicht - oder doch?
Bauer

12:50 Quo vadis bezahlbare Medizin?
Barben

13:20 Ärztinnen und Ärzte zwischen allen Stühlen – eine berufspolitische Perspektive
Ehl

13.50 Schlusswort
Bohrer

Nach jedem Vortrag sind für die Diskussion 5-10 Minuten

 


Der Psychosoziale Beratungsführer

Die Stadt und der Landkreis Bamberg bieten eine Vielzahl von Beratungsangeboten im psychosozialen Bereich.

Private, staatliche oder kirchliche Organisationen können in den verschiedensten Situationen helfen; beispielsweise bei der Kinderbetreuung, bei der Schuldnerberatung, bei der Familien- und Lebensberatung oder aber bei psychischen Erkrankungen.

Mit dieser Datenbank möchten wir Hilfesuchenden und Fachleuten die Suche nach einem geeigneten Angebot erleichtern.

Den Psychosozialen Beratungsführer finden Sie unter http://www.psbf-bamberg.de/.


Aktuelles

26.09.2018 - Ausbildung „Operationstechnischer Assistenten“

Die dreijährige Ausbildung „Operationstechnischer Assistenten“ beinhaltet Lerneinheiten die durch Ärzte abgedeckt werden müssen.

Daher sind die Bamberger Akademien für Gesundheitsberufe gemeinnützige GmbH auf der Suche nach Ärzten, die auf Honorarbasis Unterricht erteilen könnten. Schwerpunktmäßig erstrecken sich die Lerninhalte der OTA’s für Ärzte auf chirurgische OP-Techniken. Eine Beschränkung auf Ärzte der Fachrichtung Chirurgie ist nicht erforderlich.

Wir würden uns freuen, wenn Interesse an einer Lehrtätigkeit besteht. Zu weiteren Details kontaktieren Sie bitte Fr. Silvia Engel (eMail: e-mail: Silvia.Engel@bamberger-akademien.de)

 

Datenschutz in der Arztpraxis

Worauf ist in Arztpraxen bei der Umsetzung der neuen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) zu achten und was muss getan werden?

Am einfachsten ist es, wenn Sie die Checkliste der KBV zur DSGVO durchlesen. Hier sind die wesentlichen Punkte auf einer einzigen Seite übersichtlich dargestellt:
www.kbv.de/media/sp/Praxisinformation_Datenschutz_Checkliste.pdf
Darüber hinausgehende Fragestellungen haben wir gesammelt und in einer FAQ-Liste für Sie aufbereitet unter: www.kvb.de/fileadmin/kvb/dokumente/Praxis/Praxisfuehrung/KVB-Infoblatt-FAQ-DSGVO.pdf

 

11.07.2018 - Handout "Medizin Studieren ohne NC"

Hier können Sie das Handout zur Veranstaltung "Medizinstudium ohne NC" als pdf-Datei herunterladen.

 

06.06.2018 - Ultraschall in der Palliativmedizin

Praktische Hinweise zur sonografischen Diagnostik in der stationären und ambulanten Palliativversorgung
Inhalte: In der Palliativversorgung liegt der Fokus der Behandlung auf der Symptomlinderung in nicht heilbarer Situation. Dazu kann die Ultraschall-Diagnostik, z.B. durch Erkennen von Aszites mit anschließender Punktion, wertvolle Dienste leisten.
Ziele und Arbeitsweg: Wann und wie wird die Sonografie in der Palliativversorgung sinnvoll angewendet? Im praktischen Teil besteht an mobilen Ultraschallgeräten die Möglichkeit, dies selbst zu üben und in kollegialer Atmosphäre voneinander zu lernen.
Zielgruppe: Ärztinnen und Ärzte in der allgemeinen und spezialisierten Palliativversorgung
Termin: Mittwoch, 06. Juni 2018, 19.00 – ca. 21.00 Uhr
Kursgebühr: 25,- €
Leitung: Dr. Birgit Strehler-Wurch Internistin und Palliativmedizinerin, Oberärztin im Palliativzentrum Sozialstiftung Bamberg!
Kontakt: doris.pabstharthospiz-akademie.de

 

11.03.2018 - Trauerfall

Am 11. März 2018 verstarb im Alter von 81 Jahren unser Vorstandsmitglied und langjähriger Delegierter bei der Bayerischen Landesärztekammer

Dr. med. Othmar Oppelt

Wir werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren!

Für die Bamberger Ärzteschaft

Dr. med. Georg Knoblach (1. Vorsitzender)
Dr. med. Hubert Metzner (2. Vorsitzender)
Ursula Behrendt (Geschäftsführerin)

 

Logo Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzes

12.01.2018 - Zuverlässige Honorarärzte gesucht!

Mit dem Blutspendedienst des BRK gemeinsam gegen Gleichgültigkeit

Täglich braucht der Blutspendedienst des BRK (BSD) etwa 2.000 Blutkonserven in Bayern, um kranke und schwerverletzte Menschen in den Kliniken versorgen zu können. Die Hilfsbereitschaft der bayerischen Bevölkerung bei der Blutspende ist im deutschlandweiten Vergleich sehr hoch: Sieben Prozent der Menschen im Freistaat spenden Blut, viele weitere unterstützen die Blutspende Bayern darüber hinaus – indem Sie für dieses lebenswichtige Thema sensibilisieren oder ehrenamtlich helfen.

Aktuell werden bayernweit freiberuflich tätige Honorarärzte für die Untersuchungen auf den mobilen Blutspendeterminen gesucht.

Hier finden Sie weitere Informationen im PDF zum Download
oder direkt unter www.blutspendedienst.com/honoraraerzte

 

12.01.2018 - Termine Ruheständler-Kreis

Wir freuen uns, Ihnen hier die neuen Termine für dden Ruheständler-Kreis mitteilen zu können: Prof. Dr. H. J. Weis lädt am 15.01.; 05.02.; 26.02.; 19.03.; 09.04.; 30.04.; 14.05.; 11.06.; 02.07. jeweils um 18°°s.t. in die Brudermühle ein. Schauen Sie doch einmal vorbei!

 

weitere Nachrichten ...

.

Ärztlicher Kreisverband Bamberg Schillerplatz 4, 96047 Bamberg Tel.: +49 (0)951 / 2 44 78 info@kreisverbandbamberg.de
Impressum   |   Datenschutzerklärung   |   Haftungsausschluß Gestaltung & Umsetzung: HDNmed. medical IT